Heute gibt es neue Infos zum WSI-Depot. Ich habe die Aktien von Schloss Wachenheim verkauft. Das wollte ich zwar schon eine Weile tun, habe aber noch auf den Halbjahresbericht gewartet. Heute ist dieser erschienen und nach einiger Analyse habe ich dann meine Aktien abgestoßen…

Außerdem habe ich Aktien von Viacom gekauft, also gab es quasi einen Tausch in meinem Portfolio. 🙂

Wie es zum Verkauf kam

Schloss Wachenheim ist eigentlich ein tolles Unternehmen. Sie haben stabile Finanzen, eine tolle Eigenkapitalquote, eine fantastische EBIT-Marge, die mit dem neuen Halbjahresbericht nochmal gestiegen ist und noch mehr. Das Unternehmen ist finanziell gesehen kerngesund. Doch warum verkaufe ich dann?

Ein Problem ist die Rentabilität. Schloss Wachenheim hat eine Eigenkapitalrendite von unter 6%. Das wusste ich zwar schon vorher, aber Schloss Wachenheim wird es in der nächsten Zeit auch nicht schaffen, diese zu erhöhen. Das Management von Schloss Wachenheim fasst es im Halbjahresbericht so zusammen:

„Infolge […] erwarten wir für das gesamte Geschäftsjahr 2016/17 ein operatives Ergebnis und einen Konzernjahresüberschuss auf dem hohen Niveau des Geschäftsjahres 2015/16 […].“

Ein weiteres Problem ist aus meiner Sicht die Marke. Die Produkte haben nicht den Markennamen dahinter wie beispielsweise die Rotkäppchen Sektkellerei. Selbst auf den Produkten wird es nur klein abgedruckt, sodass man es leicht übersehen kann. Wir mussten im Getränkemarkt wirklich länger danach suchen…

Ich finde es tatsächlich schade, weil die Produkte qualitativ sehr gut sind.

Hat es sich für mich gelohnt?

Im Folgenden ist dargestellt, wie sich die Performance von Schloss Wachenheim verglichen mit diversen Benchmarks verhalten hat. Als Zeitraum ist der Kauf der Aktien bis heute gewählt.

Wie man sehen kann, hat sich Schloss Wachenheim nicht sonderlich gut entwickelt. Innerhalb des Zeitraums der Investition lag Schloss Wachenheims Performance unter den Benchmarks, wenn auch nur knapp.

Da das sich aus meiner Sicht nicht in naher Zukunft ändern sollte, ist ein Verkauf für mich der logische Schritt. Ich habe bei dem Investment keinen Verlust gemacht, sondern Gewinn. Allerdings ist die erwirtschaftete Rendite für mich leider nicht ausreichend.

Insgesamt ist die Rendite des Gesamtportfolios (in dem ja auch noch die Deutsche Rohstoff AG enthalten war) nicht das, was wir uns wünschen. Aufgrund eines vorübergehenden Preissturzes bei der DRAG liegt die Performance des Gesamtportfolios etwa zwischen der der aufgezählten Benchmarks. Ich reche aber damit, dass sich die DRAG bald wieder davon erholen sollte.

Der Kauf von Viacom Inc.

Im Austausch zur Schloss Wachenheim AG habe ich dann Aktien von Viacom Inc. in mein Depot gelegt. Viacom habe ich schon eine Weile beobachtet und schlage nun zu, nachdem ich Gewissheit bei Schloss Wachenheim habe. Ich werde das Unternehmen Viacom demnächst in einem Review vorstellen.

Aber schonmal ein kleiner Teaser vorab: Viacom ist der siebtgrößte Medienkonzern der Welt und vereint zahlreiche Marken wie Paramount Pictures, MTV, Nickelodeon, Comedy Central, VIVA, etc. unter einem Dach und ist aus meiner Sicht trotz eines starken Kurzsturzes quantitativ empfehlenswert. Das Unternehmen hat in jüngerer Vergangenheit ein seifenoperähnliches Familiendrama auf den Chefetagen erlebt und hat einen starken Kurssturz hinter sich. Ich hatte die Aktie im Auge als sie noch etwas günstiger war als sie es jetzt ist, habe aber zu lange an Schloss Wachenheim festgehalten.

Nun ist es aber soweit. Ich habe in Viacom investiert. Und bald folgt ein Review.

Erwartet Post von mir.

Bis bald, stay tuned und Cheers!


Du kannst dich auch in den Newsletter eintragen. Kostenlos und jederzeit kündbar.